Kloster Eberbach

Termine

  1. Donnerstag, 15. März 2018

    Korkenzieher im Gepäck

    Es erwartet Sie eine Lesung der besonderen Art von und mit der Historikerin Katarina Sieh-Burens, die sich mit den Größen verschiedener Zeitalter und deren Beziehung zum Wein auseinandersetzt.


    Weinsprüche, Zitate und Anekdotenberühmter, weinaffiner Zeitgenossenreihen sich wie Perlen an einer Schnur.Doch dies ist nur ein eher unwesentlicher Teil des Buches "Korkenzieher im Gepäck" von Katarina Sieh-Burens.Die Historikerin nimmt den Leser mitauf eine Zeitreise, in dem sie Persönlichkeiten vorstellt, die seit dem 18.Jahrhundert einen besonderen Bezug zu deutschem Wein haben. Was diese Personen mit deutschem Wein verbindet, beleuchtet die Autorin auf wunderbare Art und Weise. Ihr 200 Seiten umfassendes Büchlein ist eine wahre Bereicherung in dem eigentlich schon gesättigt scheinenden "Weinbüchermarkt".

    Die Interessen von Friedrich dem Großen, Thomas Jefferson, Fürst Metternich, Königin Victoria, Fürst Bismarck, Theodor Heuss und Konrad Adenauer können, was Wein betrifft, unterschiedlicher nicht sein. Von natürlichem Weingenuss über weinbauliches Engagement bis hin zu politischen Zwecken reichen diese Verbindungen. Sieh-Burens versteht es, mit ihrem überaus flüssigen, durchgängigen Schreibstil Neugier und Interesse des Lesers hochzuhalten und sowohl mit vielen Bonmots und Neuigkeiten als auch, bedingt durch intensive Recherchen, mit Überraschungen aufzuwarten. Es macht Spaß, ihr bei diesen Begegnungen zu folgen, bei denen sie nicht nur die betreffenden Persön- lichkeiten und ihren Bezug zu deutschem Wein beleuchtet, sondern auch das Zeitgeschehen mit einbindet und politisch-geschichtliche Querverbindungen aufzeigt.

    Bitte beachten Sie:
    Bitte bei der Anmeldung angeben, ob Sie vorher speisen möchten und denken Sie daran, dass Sie zum Essen pünktlich erscheinen müssen, denn während der Lesung werden keine Speisen gereicht.

    Donnerstag, den 15. März 2018
    Weingut Jung-Dahlen
    Neugasse 9 in 65346 Erbach/Rheingau
    18.00 Uhr: Einlass zum Essen
    (auf eigene Rechnung). Es stehen entweder Spundekäse oder Wurstsalat zur Auswahl.
    19.00 Uhr: nach einem Glas Begrüßungssekt Beginn der Lesung und eine 3-er Weinprobe in den Pausen

    Preis: Mitglieder 15,00€ / Gäste 18,00€

    direkt anmelden

  2. Sonntag, 6. bis Dienstag, 8. Mai 2018

    Blick über die Grenzen

    Diesem Genuss wollen wir in diesem Jahr im Württembergischen Unterland - Weinsberg und Umgebung, dem größten Bereich des Weinbaugebietes Württemberg - nachgehen, bei interessanten Winzern und Weingärtnern zu Gast sein und deren Weine probieren.

    Die landschaftliche Vielfalt des Weinbaugebietes strahlt einen besonderen Reiz aus.
    Man geht davon aus, dass schon im 2. Jahr- hundert in einzelnen Dörfern Weinbau betrieben wurde, doch die erste schriftliche Erwähnung datiert auf das Jahr 766 und dokumentiert den Weinbau des Klosters Lorsch. Die Blüte erreichte der Weinbau allerdings erst im Mittelalter. Die Verbreitung in der Region wurde durch die Klöster immer popu- lärer, da jedes Kloster laut Satzung einen eigenen Wein- berg besitzen musste und so eine Gesamtrebfläche von bis zu 45.000 ha erreicht wurde. Rund 11.500 ha hat heute das viertgrößte deut- sche Weinbaugebiet Württemberg und ist mit ca. 70% der größte Rotweinproduzent Deutschlands - es werden hier mehr Rot- als Weiß- weine produziert mit einer Vermarktung durch die Weingärtnerge-
    nossenschaften zu ca. 85%.
    Der Anteil der wertvollen Steillagen ist relativ hoch. Vielfach bewirt- schaften die "Wengerter" nur kleine Parzellen und liefern dann an die Weingärtner. Der Charakter der Weine wird nicht allein vom Wetter
    Kellermeister geprägt, die Böden spielen dabei eine entscheidende Rolle. In ungewohnter geologischer Vielfalt wartet Württemberg mit schwerem Gipskeuper über Löß, Muschelkalk und Sandstein bis zum Vulkanstein auf.
    Die meistangebaute Rebsorte ist Trollinger, gefolgt von Schwarzriesling, Lemberger, Blauer Spätburgunder Samtrot, Dornfelder und Blauer Portugieser. Bei den 30% weißen Rebsorten dominiert der Riesling. Darüber hinaus Kerner, Müller Thurgau, Silvaner und Ruländer. Eine Besonderheit ist der nur hier erzeugte "Schillerwein", ein Rotling aus weißen und roten Rebsorten.
    Waren die württembergischen Rotweine nach dem Weltkrieg noch von blassroter Farbe und hatten kaum Struktur, so werden heute intensiv rote und körperreiche Weine produziert. Zu den Herstellungsmetho- den gehörte in der Vergangenheit u.a. auch die Maischeerhitzung, die hier bis in die 1990er Jahre sehr beliebt war, um leichte Weine herzu- stellen. Doch durch die Vielzahl der Innovationen änderte sich dies.
    Heute gehören die Rotweine zu den besten Deutschlands. Lassen wir uns überraschen.

    Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten)

    Sonntag, 6. Mai 2018: Wiesbaden - Weinsberg
    7.00Uhr: Treffen aller Teilnehmer am Hauptbahnhof Wiesbaden, Bussteig 2
    zur gemeinsamen Abfahrt mit Markert Busreisen, zunächst nach Brackenheim.
    Hier werden wir von den Weingärtnern Stromberg-Zabergäu zur Führung in zwei Gruppen und unserer ersten Weinprobe mit sechs Weinen erwartet. Dazu ein kleiner Imbiss
    Danach fahren wir nach Weinsberg zur Burgruine Weibertreu, Führung und Besichtigung mit einem Viertele Wein und Butterbrezel.
    Fahrt zum Hotel Rappenhof, Weinsberg.Check-in.
    Nach kleiner Rast starten wir in das Weingut Seyffer, Weinsberg, zu einer Sechser-Weinprobe.
    Anschließend im "Besen" Abendessen mit Besen-Spezialitäten und gemütlichem Beisammensein.

    2. Tag: Montag, 7. Mai 2018
    Weinsberg - Erlenbach - Schwaigern
    Nach dem Frühstück kurze Fahrt zur Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt (Weinbauschule). Aperitif im Hof, Führung mit Schlenderweinprobe (sechs bis sieben Weine) im Keller, Brennerei, Versuchsanbau und Vinothek.
    Zur Stärkung gibt es in der Kantine der Weinbauschule einen Mittags-
    imbiss mit Schwäbischen Maultaschen, bevor wir zur Erlenbacher Ölmühle fahren. Hier erwartet uns Stefan Kerner mit einem Secco und Führung mit Ölprobe.
    In Schwaigern werden wir im alten Holzfasskeller des Weingut Graf Neipperg mit folgender Weinprobe verwöhnt: Muskateller, Schwaigener Ruthe Riesling Großes Gewächs, Trollinger, Schwaigener Spätburgunder Neipperger Schlossberg soweie Lemberger Großes Gewächs.
    Rückfahrt zum Hotel Rappenhof. Ein 3-Gang-Menue beschließt dort den zweiten Tag.

    3. Tag: Dienstag, 8. Mai 2018 Weinsberg - Löwenstein - Heilbronn Frühstück im Hotel und Check-out
    Fahrt nach Löwenstein in das Weingut
    Jürgen Zipf, ein Mitglied von "Junges Schwaben". 8-er Weinprobe, dazu Butterbrezel und Käsewürfel.
    Vorm endgültigen Abschied besuchen wir das Weingut Drautz-Able in Heilbronn mit Sektempfang und sechser Weinprobe vom Gutswein bis HADES-Wein und Großes Gewächs. Eine Grillmahlzeit mit verschiedenen Fleischsorten, Wurst, diversen Salaten, Brotauswahl, Käsebrett und Kaffee stärkt uns dann für die anschließende Heimfahrt.

    Reisepreis: pro Person
    Konventualen im Doppelzimmer: € 380,00
    Gäste im Doppelzimmer: € 430,00
    Einzelzimmerzuschlag: € 65,00

    Eingeschlossene Leistungen:
    Busfahrt lt. Programm
    Vesper bei Hinfahrt
    Zwei Übernachtungen in Einzel- oder Doppelzimmer mit Frühstücksbuffet
    Zwei Mittagsessen (Getränke exclusive)
    Zwei Abendessen (Getränke exclusive)
    Weinproben in sechs Weingütern
    Führung Burgruine Weibertreu
    Führung und Probe Erlenbacher Ölmühle
    * Trinkgelder

    Bitte beachten Sie:
    Bei der Reihenfolge der Anmeldungen zur Reise berücksichtigen wir zuerst unsere Mitglieder. Dies gilt auch für (Ehe) Paare. Und natürlich wurde auch an Vegetarier gedacht, bitte bei Anmeldung angeben.

    direkt anmelden